Aktivitäten: Archiv

neuere Nachrichten ältere Nachrichten

05.12.2017 Digitale Hieroglyphe

Am 13.11. haben wir die Lesetage Marzahn-Hellersdorf 2017 mit dem Projekthiero "Digitale Hieroglyphen" eröffnet. In diesem Projekt, initiiert von unserem Partner KIDS&CO, der die Schulneothek betreut, werden Texte in Emojis, also Bildschriftzeichen und Smileys, die beispielsweise auf Smartphones benutzt werden, übersetzt.

Mit dabei zur Eröffnung war Kulturstadträtin und Schirmherrin der Lesetage, Juliane Witt, die sich auf Facebook hocherfreut zeigte: "Eröffnung der Lesetage in der Haeckel Schule. Zusätzlich zum Pressetermin gibt es auch die Möglichkeit, direkt in der Klasse dabei zu sein. Ich bin ganz begeistert: Großartig der Medienpädagoge Herr Matthias Scheibleger, der die 8. Klasse super im Griff hat. Literaturbegeisterung über digitale Medien. Eine tolle Stimmung."

Zum anschließenden Pressetermin und Besuch in der Neothek schrieb Witt: "Inspirierend, ermutigend und auf die Lehrerinnenfrage, wie ich „ihre“ Klasse fand: super. Heute in der Ernst Haeckel Oberschule: ein tolles Team mit Direktor und Bibliotheksleiter Matthias Scheibleger + Jugendliche haben das Projekt Neothek gestartet. Gleich ein Tip für den Kulturausschuss. "

Die Lesetage Marzahn-Hellersdorf werden jährlich vom Lesenetz Marzahn-Hellersdorf organisiert, einem losen Zusammenschluss von Menschen, die sich der Förderung des gesprochenen und geschriebenen Wortes widmen. Unser Medienpädagoge Matthias Scheibleger ist Mitglied im Organisationskomitee der Lesetage und im Team für die Öffentlichkeitsarbeit des Lesenetzes. Als Vertreterin für das Lesenetz Marzahn-Hellersdorf war Renate Zimmermann von der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain zu Gast zur Eröffnung.

Auch die Berliner Woche berichtet über die Eröffnung der Lesetage an unserer Schule.

 

zum Seitenanfang zurück zu den neuesten Nachrichten

19.06.2017 IGA Projekt „Wuhlewerft“

IGA Projekt „Wuhlewerft“

Gemeinsam mit den Künstlern Birgit Schöne und Berbo Thierfelder werden Schüler- und Schülerinnen aus verschiedenen Jahrgängen in ihren künstlerischen Fächern eine spannende Woche (19. – 23.06.2017) vorbereiten und gestalten. Im Unterricht werden verschiedenste Objekte vorbereitet, die dann gemeinsam mit dem Kurs „Darstellendes Spiel“ Jahrgang 9 präsentiert werden. So gestalten die Schüler/innen des WPU-Kurses Jahrgang 10 Bekleidungsstücke aus Plastikmüll. Der Profilkurs 9 hat unter anderem Logos entworfen und per Siebdruck vervielfältigt. Alles dreht sich um den Umgang mit Recyclingmaterialien und dem Namensgeber unserer Schule Ernst Haeckel.

Welcher Zusammenhang zwischen beidem besteht? Lassen Sie sich überraschen und besuchen Sie uns auf der IGA.

zum Seitenanfang zurück zu den neuesten Nachrichten

23.04.2017 Exkursion Nawi

Plakat: Macht Wasser schön? Messebesuch der Nawi-Profilkurse 7 am 31.3.2017

zum Seitenanfang zurück zu den neuesten Nachrichten

22.04.2017 Fossilien präparieren

Fossilien

Im Unterricht beschäftigen wir uns im 10. Jahrgang mit Fossilien. Fossilien sind erhalten gebliebene Reste oder Spuren von Lebewesen vergangener Erdzeitalter.

Zeichnung mit Fossilien

Dabei gehen wir auf die Entstehung von Fossilien, ihrer Präparierung und ihre Bedeutung für die Evolutionstheorie ein.

Der Profilkurs konnte mit Hilfe der Erdforscher Fossilien präparieren.

zum Seitenanfang zurück zu den neuesten Nachrichten

20.04.2017 Bienvenue a l´école Ernst - Haeckel!

Frankreichfahne

Bienvenue a l´école Ernst - Haeckel!

Frankreichfahne

Am 5. April 2017 wurde es international an unserer Schule, denn eine französische Schülergruppe vom Lycée Saint Joseph aus der Bretagne besuchte die Ernst – Haeckel - Schule. 48 Schüler und Schülerinnen und ihre 4 begleitenden Lehrer lernten unsere Schule und unseren Bezirk an diesem Tag ein wenig besser kennen.

Begrüßt wurden sie in der Cafetería durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Kreuzberg mit einer kleinen Einführung in unsere Schulgeschichte und das Berliner Schulsystem. Anschließend folgte ein Speeddating zum gegenseitigen Kennenlernen mit den Schülern der 11. Klassen. Hier konnten unsere Schüler sowohl ihre Französisch- als auch ihre Englischkenntnisse anwenden.

Schüler im Klassenzimmer

Ein weiterer Programmpunkt war eine Führung durch die Schule, organisiert und gestaltet durch die Gastgeber. Besonderen Eindruck und Begeisterung bei unseren Gästen hinterließen unsere WAT-Werkstätten, der Modelleisenbahn- und der Theaterraum. Dank zahlreicher Kuchenbäcker aus der Schüler- und Lehrerschaft war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der vorletzte Programmpunkt war, sich mit den wechselseitig vorhandenen Klischees über Franzosen bzw. Deutsche auseinanderzusetzen. Anschließend machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch unseren Bezirk an der Wuhle entlang.

Vortragende im Unterrichtu_besuch

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag, an dem unsere Schüler sowohl die Gelegenheit hatten, ihre Sprachkenntnisse auszuprobieren als auch unsere französischen Nachbarn besser kennenzulernen.

Gruppenfoto

Bis zum nächsten Mal! À bientôt!

F. Scheffler / S. Fröhlich

zum Seitenanfang zurück zu den neuesten Nachrichten

neuere Nachrichten ältere Nachrichten